Jugendhaus Süßen

Heidenheimerstraße 49
73079 Süßen

E-Mail
Telefon 07162/30 80
Sie sind hier:: Hallo / Jugendbeteiligung / Neubau Bizetareal / Jugendbeteiligung

Die Jugendbeteiligung Schulentwicklung Bizetareal

Das Fachteam Jugend der Stadt Süßen, also Jugendhaus und Schulsozialarbeit, führt in allen Süßener Schulen die Jugendbeteiligung zur baulichen Veränderung der Schule am Bizetareal durch.
Also an den Grundschulen, dem Schulverbund und dem SBBZ.
Dabei gibt es Unterschiede in der Durchführung in den verschiedenen Klassenstufen. Es soll ja auch für jeden einzelnen passend sein.

Schulspaziergänge

Der Plan: Die Klassenstufen 4-8 machen einen Schulspaziergang. Hier dürfen sie in Kleingruppen und ausgestattet mit Kamera, Bewertungsdaumen und Hinweistafel durch die Schule laufen und mit kritischem Blick Meinungen und Hinweise für das Architekturbüro sammeln. 

Dabei ist es spannend, sich mit dem Gebäude und dem Gelände, das man tagtäglich sieht, genauer zu befassen und sich eine Meinung zu bilden. Oder die Meinung, die man schon lange mal sagen wollte, jetzt zu Papier bzw. auf das Foto zu bekommen.

👍 Was ist gut und soll es im neuen Bau auch geben
👎 Was ist nicht gut und braucht es auf keinen Fall
👆Was fehlt oder soll in veränderter Form zu finden sein


Die Hinweise und Bewertungen gehen an das Architekturbüro als Hinweise für den neuen Schulbau.

Die Realität: Die 4., 5. und 6. Klassen haben den Schulspaziergang durchgeführt. In den Klassen 7 und 8 musste er leider aufgrund Corona und Homeschooling abgesagt werden.
Alles andere blieb beim Plan ;) Die Hinweise und Bewertungen flossen in die Ergebnisse der Jugendbeteiligung mit ein und wurden somit auch in den Plänen von Stadtverwaltung und dem Architekturbüro berücksichtigt. 

Messe

Der Plan: Die Messe baut auf dem Schulspaziergang auf und wird von allen 5-8-Klässlern besucht.
Hier können sie sich in kreativer und abwechslungsreicher Form weiter mit den Fragen rund um den Schulbau beschäftigen.

Die Realität: Die Messe konnte coronabedingt nicht stattfinden. Ein Großteil der Inhalte wurde in eine digitale Form umgewandelt: Die virtuellen Klassenbesuche mit menti-Umfragen.

Digital in den Klassen

Es wurden vom Fachteam Jugend in Kooperation mit dem Architekturbüro Gaus zwei Einheiten pro Klasse erarbeitet.
Julia, Lisa, Tibor und Krisztián waren dann digital in den einzelnen Klassen (Klassenstufen 5-8). 

In der ersten Einheit ging es um die Grundlagen und Bedürfnisse. Was brauchen die Jugendlichen, um den ganzen Tag an der Schule "sein" zu können. Was brauchen sie zum Lernen, was brauchen sie in der Pause, was brauchen sie, um sich wohlzufühlen. 

In der zweiten Einheit war dann auch viel Info im Gepäck. Denn oft braucht man erst einmal Wissen, um sich eine Meinung bilden zu können. Nach jeder Information gab es dann eine Live-Umfrage dazu. Themen waren: Farben und deren Wirkung, Transparenz, Orientierung und Bewegung.


Alle Umfragen wurden ausgewertet und an die Ergebnisse an die Stadtverwaltung und das Architekturbüro weitergegeben. 

Klassenstufe 4

Für die Klassenstufen 4 der Süßener Schulen gab es drei Einheiten pro Klasse:

1. Die Klassen beschäftigen sich mit den Themen Wohlfühlen und Sinnesreizen und machen sich dann auf zum Schulspaziergang.
2. Jedes Kind malt einen wichtigen Bereich in seinen Vorstellungen
3. Die Bilder werden ausgewertet. Die Bedürfnisse noch einmal angeschaut und entschieden, was wichtig ist. Und dann wird gebaut.

Alle Ergebnisse gingen an die Stadtverwaltung und das Architekturbüro.

2.Runde: Bewertung und Rückmeldung Musterpläne

Die bisher beteiligten Klassenstufen durften nun die vom Architekturbüro entwickelten Skizzen diskutieren und bewerten.
Vier Skizzenpläne lagen bereit: Ein Klassenzimmer, ein Flurbeispiel, ein Aufenthaltsbereich mit Lerntreppe und der Mensabereich. Außerdem gab es noch die Bilder von der Außenansicht. Und ganz viel unbeschriebenes Papier, um die Rückmeldungen, Meinungen und Ideen aufgreifen zu können

Die Ergebnisse wurden Anfang Januar 2022 vom Fachteam Jugend ausgewertet und durch Julia am 18.01.2022 in den Bemusterungstermin mit Stadtverwaltung, Schulleitungen und Architekturbüro mitgenommen und vertreten.

Das passiert im Hintergrund

Damit die Meinungen und Ideen wirklich gehört und umgesetzt werden, braucht es mehr, als nur die reine "Befragung" der Kinder und Jugendlichen.
In den Besprechungen von Stadtverwaltung, Architekturbüro und Schulleitungen ist daher immer jemand (meist Julia) mit dabei, um die Ergebnisse der Jugendbeteiligung einzubringen und danach zu schauen, dass diese auch umgesetzt werden.Oder, was nicht umgesetzt wird, sauber begründet wird, warum das so ist.

Auch der Gemeinderat wird informiert, denn hier wird ganz viel entschieden.

Bevor die ganzen Einheiten mit den Kindern und Jugendlichen stattgefunden haben, wurde alles gut überlegt und geplant. Dazu gab es Treffen mit der Stadtverwaltung, dem Bürgermeister, dem Jugendbeirat, der SMV und ein großes Treffen mit allen erwachsenen Entscheidungsträgern (Bürgermeister, Hauptamt, Bauamt, Schulleitungen) und dem Architekturbüro, um klar zu bekommen, in welchen Themen sich die Kinder und Jugendlichen einbringen können und was das dann auch für die Entscheidungen der Erwachsenen bedeutet.
In dieser Vorbereitungsphase hatten wir Unterstützung durch eine Fachfrau für Architektur und Beteiligung, die uns beraten hat.
HIer wurden wir unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Erstellung der Erklärvideos - Versuch Nummer x - wir wurden aber noch professioneller ;)

Tolle Meinungen und Ideen, die ausgewertet werden wollen

Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die so aktiv mitgestaltet haben!!!!

Öffnungszeiten

Dienstag 15:30-19:30
Donnerstag 15:30-19:30
Freitag 15:30-19:30

Ansprechpartnerin

Foto schwarz-weiss von Julia Hilkert
Foto: Julia Hilkert

Jugendhausleiterin
Julia Hilkert
Heidenheimerstraße 49
73079 Süßen
Tel (0 71 62) 9616200
E-Mail

Kalender